Am Puls der Stadt: Ver- und Entsorgung

Der Wirtschaftsverkehr ist der unverzichtbare Teil einer Metropole wie Berlin. Wirtschaftsverkehr entsteht durch arbeitsteiliges Wirtschaften. Der Transport von Waren und Gütern sowie von Personen zur Erbringung von Dienstleistungen sichert die Ver- und Entsorgung Berlins. Die Anbindung Berlins an ein funktionsfähiges nationales und internationales Verkehrssystem gewährleistet die Teilnahme Berlins an der Wertschöpfung. In jüngerer Zeit stellen Internethandelsplattformen völlig neue Anforderungen an den Wirtschaftsverkehr, besonders im Bereich der Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) und der damit stark angewachsenen Hausbelieferung.

csm_Copyright_TU_Wildau2_45b8dc7f20

E-LKW im Einsatz Westhafen der BeHaLa

Im Wirtschaftsverkehr liegen große Potenziale für einen wirtschaftlich sinnvollen und umweltfreundlichen Einsatz der Elektromobilität. Auf Grund der teilweise geringen Tagesfahrstrecken und der Flottenstruktur mit festem Standort sind diese Fahrzeuge ein idealer Einstieg für die Elektromobilität. Berlin hat seit vielen Jahren Teststrecken und Modellprojekte in der Stadtlogistik erprobt und Zuspruch von Seiten der Transport- und Logistikunternehmen gefunden. Als hemmender Faktor für eine größere Anwendung der Elektromobilität gelten die (noch) hohen Preise der Fahrzeuge und der Batterien. Hier bietet sich aber zugleich die Chance für kreative Konstrukteure, kleinere und leichtere Elektro-Transportfahrzeuge und neue Energiespeicher zu entwickeln. Entsprechende Testfahrzeuge sind im Rahmen der Schaufenster Elektromobilität Berlin/Brandenburg gerade im Bezirk Mitte im Einsatz. Dies gilt auch für den Entsorgungsbereich durch die öffentlichen und privaten Unternehmen in diesem für eine Großstadt unverzichtbaren Bereich.